Über uns

Der Slowakische Aikido Verband (Assoziation) – SAA (im Englischen Aikikai Slovakia) ist ein Bürger Verband nach dem Gesetz §3 Nr. 83 vom 27.3.1990 GS über das vereinen von Bürgern. Die SAA  wurde am 4. Februar 1993 auf dem Innerministerium gegründet und registriert. Der Sitz ist in Trnava und sie wirkt in der ganzen Slowakischen Republik.

Adresse: P.O.Box 206, 917 00  Trnava/ Veterná 6489/10, 917 00 Trnava

Kontaktnummer: +421 905 352 542

Webseiten: www.aikikai.sk

Email: prezident@aikidosaa.sk

Die SAA ist eine nicht politische kulturelle Organisation, die Aikido Begeisterte/Interessanten vereint. Mitglied kann jeder Bürger der Slowakei werden, so auch jeder aus der EU, der kein Mitglied einer anderen Aikido Organisation in der SR/EU ist. Mitwirkende der SAA treffen sich im Sinne des Aikido praktizieren in den SAA Klubs. Zu heutigen Tagen (Winter 2013) hat die Basis der SAA um die 600 regelgerechte Mitglieder, welche in 27 SAA Klubs vereint sind. Die SAA ist die einzige Organisation in der SR die sowohl ein ordnungsgemäßes Mitglied des Europäischen Aikido Verbandes (EAF), als auch des Internationalen Verbandes Aikido (IAF) ist.

Der höchste Organ der SAA Struktur ist die von den Dojo Leitern gebildete Hauptversammlung. Minimal einmal pro Jahr findet eine Versammlung statt. In dem Zeitabschnitt zwischen den einzelnen Versammlungen ist das höchste Organ der SAA Rat, welcher jede vier Jahre gewählt wird.

In dem technischem Gebiet ist das höchste Organ die Technische Kommission SAA (TK SAA) welche für das Organisieren der nationalen, regionalen sowie internen Seminaren verantwortlich ist. Weiterhin ist sie für didaktische Entwicklung und das Prüfungsprogramm zuständig. Das beinhaltet natürlich auch die Entwicklung von der sog. Shidoshakai, was eine Versammlung von Lehrern und Examinatoren ist.

In der Zusammenarbeit mit der Aikikai Foundation – Aikido World Headquarters – Hombu Dojo (Tokio, Japan) und auf einer regelgerechten SAA Hauptversammlung wurden zusätzliche Vorschriften zu den SAA Satzungen im März 1996 übernommen. Neu erstellt wurde die TK SAA, welche für alle technischen Aspekte vom Aikido verantwortlich ist. Für ihre Führung wurde als technischer Direktor (TR SAA) der japanische Shihan Masatomi Ikeda ernannt und Herr Michele Quaranta als Assistent des technischen Direktors der SAA, beide leben in der Schweiz. Ausschließliche Kompetenz der TR SAA war das Ausführen von international geltenden Prüfungen auf dem Stande dan Aikikai im Rahmen der geltenden Aikikai Satzungen. Im Laufe des Jahres 2002 ist Shihan Masatomi Ikeda unerwartet und ernst krank geworden. Zum Bedauern für alle seine Lehrlinge und für die Organisation, für die er gearbeitet hatte und das Aikido mit seinem didaktischem System weitergeprägt hat. Aus gesundheitlichen Gründen ist er zum ersten Januar 2003 von all seinen Funktionen und Pflichten, nicht nur für die SAA, sondern auch für andere Europäische Regionen, in welchen er lange wirkte, abgetreten. Ab dem Jahr 2003 hat seine Funktion als Technischer Direktor Michele Quaranta Sensei (6. dan Aikikai, shihan SAA) übernommen. Er leitet die Technische Kommission der SAA, welche von mehreren Shidonen zusammengestellt ist.

Die Kontrolltätigkeit verrichtet die Revision Kommission SAA (RK SAA). Ihre Aufgabe ist es, die Wirtschaft, die Tätigkeit des Rates und das Einhalten von Satzungen der SAA zu kontrollieren. Die RK SAA wird für je 4 Jahre gewählt. Jedes Jahr gibt sie eine Auskunft über ihr Tun auf der Hauptversammlung ab.

Zum 15. 1. 2014 wirken im Rahmen der SAA Träger von international anerkannten Rangen dan Aikikai: 3x 5. dan, 6x 4. dan, 15x 3. dan, 32x 2. dan, welche die Shidoshakai SAA bilden. Diese wird von den Fukushidoin SAA (2.-3. dan) und Shidoin SAA (4.-5. dan) zusammengestellt. Alle Dan-Träger bilden die sog. Judanha SAA, die heutzutage mehr als 130 Mitwirkenden beträgt.

In der Übereinstimmung mit den Regeln des internationalen Aikikai Systems, trägt man in der SAA die Hakama erst ab dem Shodan. Im Gegensatz von anderen Aikido Organisationen in der Slowakei. Die SAA erkennt das System der „nationalen Stufen“ nicht an. Die Prüfungen auf dem Stand dan Aikikai, welche international anerkannt sind, wurden bis zum Jahr 2002 nur vor dem Technischem Direktor der SAA zusammengelegt. Vom Abtreten von unserem Shihan Masatomi Ikeda werden seit 2003 die Prüfungen mit der Einstimmung mit dem Hombu Dojo und nach geltenden Aikikai Satzungen vor dem Technischen Direktor und der Technischen Kommission der SAA abgelegt. Mitglieder der TK und Shidoshakai SAA legen ihre Prüfungen auf einer regionalen Ebene für die Stufe kyu ab.

Die SAA organisierte in den Jahren 1995-2001 Wochenend-Lehrgänge und sogar in den Jahren 1997-2001 einwöchige Aikido Sommerschulen, in der Leitung von Shihan Masatomi Ikeda. Während der Entwicklungsphase vom Aikido in der Slowakei war auch sein Lehrling und Assistent Sensei Michele Quaranta. Der übernahm 2003 alle Verantwortungen als technischer Direktor der SAA. In den letzten Jahren arbeitete die SAA mit einem weiteren Assistenten von Shihan, Sensei Daniel Vetter (6. dan Aikikai, TK ČAA) zusammen, welcher in dem Tschechischen Aikido Verband (ČAA) tätig ist. Die SAA organisiert immer noch unter der Leitung von Sensei Michele Quaranta mehrmals im Jahr nationale Lehrgänge in der ganzen Republik. So auch eine Sommerschule und die Shidoshakai & Judansha SAA, der für eine Gruppe SAA Lehrer und Aikikai Danträger bestimmt ist. Einmal pro Jahr organisiert die SAA ein Wochenend-Lehrgang mit einem japanischen Shinan Katsuaki Asai (8. dan Aikikai, Deutschland) und in der Vergangenheit organisierte sie ein gemeinsames Seminar des TR SAA mit eingeladenen Lehrern aus der Schweiz, Italien, Polen, Bulgarien. SAA Lehrer des 2. – 5. Dan organisieren Dutzende regionale und interne Seminare auf dem ganzen Gebiet der Slowakei, Böhmen und Mähren.